Gemeinde Arrach

Landkreis Cham

 
 

Wissenswertes über die Gemeinde Arrach



Geografische Lage

Die Gemeinde liegt im Bayerischen Wald, im Oberpfälzer Landkreis Cham, im Tal des Weißen Regens im Lamer Winkel und ist von den Bergzügen des Ossers, des Arbers, des Riedelsteins, des Kaitersberges und des Hohen Bogens umgeben.

Auf einer Höhe von 490-843m. ü NN gelegen, dehnt sie sich über ca. 28,8 km² aus.


Gemeindegliederung

Insgesamt hat Arrach 13 Ortsteile:
Arrach - Auhof - Drittenzell - Eck - Eckelshof - Eschlsaign - Großmühle - Haibühl - Kleß - Kummersdorf - Ottenzell - Ottmannszell - Stadlern


Nachbargemeinden

Lam
Hohenwarth
Neukirchen b. Hl. Blut
Arnbruck

Gemeinderat

Der Gemeinderat hat 14 Mitglieder:

  - CSU-UWG / PWG "EINIGKEIT" / FB    9 Sitze;  
  - SPD-FWG                                               5 Sitze;   
   
Bürgermeister ist Sepp Schmid


Wappen

Das Wappen ist "gespalten von Silber und Rot; über gesenktem, von Blau und Gold gespaltenem Wellenbalken, vorne ein links gewendeter, golden gezungter roter Drachenrumpf, hinten die silberne Krümme eines Abtstabs." 




Wappengeschichte

Die Spaltung des Wappens unterstreicht, dass die Gemeinde Arrach aus den bis 1978 selbstständigen Gemeinden Arrach und Haibühl zusammengesetzt ist. Der Wellenbalken im Schildfuß verweist auf die Lage der Gemeinde im Tal des Weißen Regens und ist zugleich redendes Bild für den Ortsnamen (-ach von -althochdeutsch aha, also Wasserlauf, Fluss). Der rote Drache vorn steht für die im 11. Jahrhundert errichtete Markgrafschaft Cham und die Diepoldinger, denen dieses Wappenbild zugeschrieben wird. Der Abtstab erinnert an das Kloster Rott am Inn, das seit dem 14. Jahrhundert das kirchliche Leben prägte und bis ins 17. Jahrhundert wichtigster Grundherr in der Gemeinde war. Die Farben Blau und Gold sind dem Familienwappen der Nothafft entnommen, die seit 1741 Inhaber der Hofmark Lichteneck und für kurze Zeit Ende des 15. Jahrhunderts auch Inhaber der Hofmark Hohenwarth waren. Beide Hofmarken waren für die Gemeindegeschichte wichtig; die Nothafft stehen hier stellvertretend für viele weitere adelige Hofmarksherren.


Einwohnerzahl

Zum 31. Dez. 2015 hatte die Gemeinde 2.480 Einwohner, was einer Bevölkerungsdichte von 86 Einwohnern/km² entspricht.